- Juni 2005:  starke Eichen- und Buchenfällaktionen in Hessen

 

 

Der NABU meldet starke Buchen- und Eichenfällungen in hessischen Wäldern. Dabei wird auch offensichtlich keine Rücksicht genommen, ob sich die Bäume in Schutzgebieten befinden. Dass auch Brutvögel (Schwarzspecht, Schwarzstorch etc.) betroffen sind soll nur am Rande erwähnt sein. Offenbar geht es wohl ausschließlich um kurzfristige monetäre Interessen - der Nutzen ist jedoch m. E. mehr als zweifelhaft. Auch ich selbst habe bei Exkursionen im Wald (Vilbeler Wald, Waldgebiete im Landkreis Offenbach und anderswo) massenhaft gefällte Eichen- und Buchenstämme an den Forstwegen liegen sehen.

Nachzulesen unter folgender Internetadresse: http://hessen.nabu.de/m04/m04_04/

Verantwortlich ist das Hessische Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz mit Wilhelm Dietzel als zuständigem Minister.

Protestmails an: poststelle@hmulv.hessen.de

 

April 2006: Fällaktion im Bad Vilbeler Wald:

 

Jetzt die weniger schönen Dinge: Unser hessischer Umweltminister Dietzel lässt seit einiger Zeit - wohl aus monetären Gründen, massenhaft Eichen und Buchen fällen. Ein Wald der, wie ich meine recht stark von der Fällaktion betroffen ist, ist der Bad Vilbeler Wald.

 

 

- Dezember 2006: Der Wahnsinn geht weiter! Jetzt sind sie im Wald am Langener Waldsee zugange:

 

...dieser Berg wurde am Mittwoch (27.12.) und Donnerstag (28.12.) geschlagen.

 

 

 

Zurück - Index

zurück zur Startseite